Archive

Fahrradtour

Freitag war nichts besonderes. Ich musste l├Ąnger Arbeiten und habe mir zu Hause dann nur noch eine Pizza in Ofen gehauen und den Abend mit Cola, Pizza und einem sehr guten Anime ausklingen lasse ­čÖé .

Samstag (heute) habe ich mich dazu entschieden eine Fahrradtour zu machen. Es war echt sch├Ânes Wetter. Strahlend blauer Himmel, keine einzige Wolke am Himmel. Ich habe gemerkt, die Iren sind das nicht gewohnt, man sah ├╝berall immernoch sehr warm angezogene Iren, manche hatten sogar Regenschirme bei sich. Es waren so ungef├Ąhrt 22┬░C.

Also habe ich mir ├╝berlegt, wohin ich fahren m├Âchte. Da ich mir aufjedenfall vorgenommen hatte einmal ans Meer zu fahren, war heute der perfekte Tag daf├╝r. So ein sch├Ânes Wetter gibt es hier nicht allzu oft. Also google maps aufgemacht und geguckt. Der weg sah sehr weit aus, aber da Dublin so klein ist warens doch nur 20 Minuten mitm Rad dahin. Gemeint ist die Beach Road / Strand Road. Aus rechtlichen Gr├╝nden darf ich leider kein Screenshot von Google Maps einf├╝gen. Aber das schafft ihr schon nachzugucken.

Angekommen habe ich erstmal die K├╝hle Meeresluft genossen und bin weiter richtung S├╝den gefahren. Sehr sch├Âner Strand mit Liegem├Âglichkeiten. Zwischenzeitlich ist mir aufgefallen, dass man schr├Ąg gegen├╝ber noch einen anderen Strand sieht, der aber sehr weit weg zu sein schien. Als ich dann am Ende des Strandes angekommen war, habe ich mich einfach dazu entschlossen noch weiter zu Fahren in richtung des anderen Strandes und der Berge, die ich dort gesehen habe. Also bin ich immer an der K├╝ste entlang gefahren so ungef├Ąhr nach 30 Minuten kam dann das kleine ├ľrtchen “Blackrock” dort habe ich kurz halt gemacht um mir den Blick auf den Strand wo ich vorher war nicht entgehen zu lassen. Aber ich habe gemerkt, dass es doch ein anderer Strand ist und nicht der, den ich zuvor gesehen habe. Der Blickwinkel war anders. Also bin ich noch weiter entlang der K├╝ste gefahren bis ich endlich da war wo ich hinwollte sah nicht schlecht aus. Es sah ein wenig aus wie L.A. mit einem kleinen Steg auf dem ein paar Vergn├╝gungsattraktionen stehen.

Irgendwie hat mich aber der Berg gereizt den ich auf meinem Weg gesehen hatte. Also bin ich einfach in die Richtung gefahren in der ich meinte den Berg gesehen zu haben. Zwischendurch habe ich noch an einer Tankstelle halt gemacht um mir Wasser und ein Snickers zu holen. Danach wars mir dann doch zu unsicher einfach in die Richtung zu fahren, also habe ich Passanten gefragt. Sie haben erst nicht vestanden was f├╝r einen Berg ich meine, aber dann haben sie mir die Richtung gezeigt. Ich war schonmal auf dem Richtigen Pfade. Allerdings habe ich mich dann in einem “Reichen-Viertel” verfahren. Alles super teuer aussehende H├Ąuser mit Palmen in den G├Ąrten und Luxuskarossen vor der Haust├╝r. Dort habe ich mich dann garnicht mehr gef├╝hlt als w├Ąre ich in Irland. Die Sonne scheint, Palmen und Luxuskarossen, dazu noch alles h├Âher gelegen und schon sind wir in Hollywood. Au├čerdem f├╝hrte kein weg mehr Bergauf, also habe ich wieder gefragt und gefragt und irgendwann war ich dann an dem Berg angekommen. irgendwann musste ich dann mein Fahrrad abstellen und zu Fu├č gehen, da nur noch Treppen hinauff├╝hrten. Oben angekommen konnte ich eine super Aussicht genie├čen. Kurz darauf habe ich dann auch schon wieder meinen R├╝ckweg angetreten. Eingl├╝ck gings dann bergab.

Zu Hause hat sich der Berg dann als “Killiney Hill Park” herrausgestellt. Die Fahrradtour hat echt spa├č gemacht. Vielleicht mache ich morgen sowas nochmal nur in die andere Richtung ;).

PS: Fotos folgen.

Advertisements